Sen­si­bi­li­sie­rung

Fleischkonsum im Zusammenhang zum CO2 Ausstoss

Was gibt es Schöneres als am Wochenende mit der Familie im Garten zu sitzen und nebenbei zu grillieren. Also für uns fast nichts. Aber wenn etwas so gut schmeckt wie eine Grillade mit Würsten, Steaks, etc. haut man sich auch mal richtig den Bauch voll, ohne gross darüber nachzudenken woher das Fleisch kommt oder was es überhaupt braucht, dass wir zum Beispiel ein saftiges Steak geniessen können. Man hört immer wieder davon wie viel Wasser für die gesamte Fleischproduktion verbraucht wird, aber kann man sich darunter wirklich was vorstellen? Für uns war das nicht genug wir wollten rausfinden welche Menge an CO2 in unserem Verwandtenkreis rein durch den Fleischkonsum ausgestossen wird und wie wir die Menschen am besten darüber aufklären und anregen können wie sie ihren Fleischkonsum und den damit verbunden CO2- Ausstoss verringern. Die Unklarheit ist nämlich das Problem, wüssten viel mehr Menschen, wieviel CO2 sie durch einen geringeren Fleischkonsum einsparen würden, würden es auch wahrscheinliche viel mehr Menschen tun. Wir haben dann auch mit den gesammelten Informationen Statistiken gemach und unsere Verwandte darauf hingewiesen sie waren alle sehr überrascht wie goss der Einfluss auf den CO2 Ausstoss hat wenn man nur auf eine Mahlzeit pro Woche verzichten würde.
Tabelle
Durchführung
Projektteam
Andrin Schai, Timo Vorster, Silas Zinecher
Schule/Betrieb
TBZ Technische Berufsschule Zürich

Stimmen Sie jetzt ab. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält den Publikumspreis!

 

Unsere Träger und Partner