Pla­nung

Recyclingkonzept Standorte

e war es, ein einheitliches Entsorgungskonzept für die Standorte auszuarbeiten. Dies vor allem auf die Entsorgung von alten Storen bezogen. Unser Ziel war es, eine einheitliche Entsorgung der Storen auszuarbeiten, damit die Storen nicht separat in Mulden oder Entsorgungsanlagen gebracht werden müssten und dadurch viel Treibstoff, Zeit und Personal gespart werden würde. Wir wollten aufzeigen, wie die Entsorgung der Storen an jedem unserer Standorte gehandhabt wird. Dies haben wir durch Mails an alle Centerleiter bewerkstelligt. Die Centerleiter haben uns jeweils Entsorgungskonzepte ihrer Standorte zukommen lassen, welche wir anschliessend einander gegenübergestellt haben. Bei der Gegenüberstellung haben wir erkannt, dass die meisten Standorte bereits ein ähnliches Entsorgungskonzept haben. Die meisten Standorte haben eine Alteisenmulde, in die die alten Storen geworfen werden und die anschliessend von der Recyclingfirma abgeholt und in die Recyclinganlage gebracht werden. Lediglich Standorte wie Luzern haben sogar Mulden je nach Material, dass von verschiedenen Firmen abgeholt wird. Dadurch, dass die Entsorgung bereits lobenswert geregelt ist und nur selten die Storen von unseren Monteuren selbst in die Entsorgungsanlagen gebracht werden, war unser Projekt ziemlich mager.
Bild
Bild
Projektteam
Cedric Lanz, Vanessa Siegrist
Schule/Betrieb
Griesser AG

Stimmen Sie jetzt ab. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält den Publikumspreis!

 

Unsere Träger und Partner